Sonntag , 23 Juli 2017
Startseite » Hundegesundheit » Das ist zu tun bei tränenden Hundeaugen

Das ist zu tun bei tränenden Hundeaugen

Foto von Karruption

Foto von Karruption

Zwei Gründe können tränende Augen bei Hunden haben: Die Tränen können nicht über den Tränennasenkanal abfließen, oder es wird zu viel Flüssigkeit von den Tränendrüsen produziert.

Typische Ursachen
Ein Hundeauge sollte nicht zu feucht und nicht zu trocken sein. Eine verstärkte Tränenproduktion kann durch Reizungen der Hornhaut verursacht werden. Es ist ein Schutzmechanismus des Auges, durch den Gefahrenquellen herausgespült werden sollen. Solche Reize können allergische Reaktionen, Fremdkörper, eine Entzündung des Auges, oder ein sogenanntes eingerolltes Augenlid sein, auch Entropium genannt, das auf der Hornhaut kratzt.

Das Weinen kann aber auch der Fahrtwind beim Autofahren verursachen, wenn der Hund durch das offene Fenster schnüffelt. Die Tränen laufen nicht mehr vom inneren Augenwinkel in die Nasenhöhle, wenn der Abfluss mal verstopft ist, sondern kullern über das Gesicht und hinterlassen schwarze Spuren auf Haut und Fell.

Diese Hunderassen sind davon oft betroffen:

  • Yorkshireterrier
  • Pudel
  • Malteser

So helfen Sie Ihrem Hund
Nur einseitig treten Fremdkörperprobleme häufig auf, unter die Nickhau klemmen sich Eindringlinge. Versorgen Sie ihren Hund niemals mit alten, womöglich abgelaufenen Augensalben! Mit physiologischer Kochsalzlösung wischen Sie morgens und abends die Tränen ab, um die Tränenspuren zu vermeiden. Verhindern Sie, dass die Tränen mit Haut und Haaren in Kontakt kommen und diese verfärben, indem Sie Vaseline auf die Haut ums Auge schmieren.

Tierarzt aufsuchen
Suchen Sie umbedingt einen Tierarzt auf, wenn eitriger Augenausfluss vorhanden ist oder der Hund sich am Auge reibt oder Fieber hat. Denn das Tränen kann auch ein erstes Zeichen auf eine Allgemeininfektion sein.

Zwei Gründe können tränende Augen bei Hunden haben: Die Tränen können nicht über den Tränennasenkanal abfließen, oder es wird zu viel Flüssigkeit von den Tränendrüsen produziert. Typische Ursachen Ein Hundeauge sollte nicht zu feucht und nicht zu trocken sein. Eine verstärkte Tränenproduktion kann durch Reizungen der Hornhaut verursacht werden. Es ist ein Schutzmechanismus des Auges, durch den Gefahrenquellen herausgespült werden sollen. Solche Reize können allergische Reaktionen, Fremdkörper, eine Entzündung des Auges, oder ein sogenanntes eingerolltes Augenlid sein, auch Entropium genannt, das auf der Hornhaut kratzt. Das Weinen kann aber auch der Fahrtwind beim…

Review Übersicht

Nutzerbewertungen: Sei der Erste !
0